Stefan M. Seydel/sms ;-)

aka user:sms2sms, aka @sms2sms, aka «Pater Maria», aka #Bügelgeber, aka… | CV: Vorstellung (pdf | 01/2020) | Hochschullehrergutachten (pdf | Prof. Dr. Maren Lehmann/2015) | #dfdu AG konstellatorische kommunikation

Kultblogger
@Persoenlichcom (2010)

Bloggerdinosaurier
@Kleinreport (2010)

Medienkunstphilosoph
@SRFkultur (2019 + 2021)

Linksextremer Anarchist
Larry Sanger (2021)

Skandalikone
@ArchPLUS (2019)

«Ein Vertreter des Pragmatischen Anarchismus.»
Stefan Blankertz (2020)

«Radikal denkender Operationaler Konstruktivist«
Dirk Baecker (2020)

«…arbeitet sich () an den negativen Folgen der Aufklärung ab.»
Wikipedia (2019)

«Stuckrad-Barre ist wirklich eine große Adresse für dich, weil er ähnlich arbeiten will wie du.«
Sagt Bazon Brock zu Stefan M. Seydel (2006)

«sympathischer Zausel«
Jörg Thadeusz (2008)

Wiedergänger
Entsperrdiskussion Wikipedia 2021

Was bedeutet eigentlich das Handle auf Social Media @sms2sms?
- @sennhauser @SRFkultur erklärt es:

Twitter, Twitter an der Wand, wer hat die profilierstes #Blockalsammlung im ganzen Land?

#how2disagree | #agree2disagree | dissent.is/muster

2006 – Credit: qart.de

Definition: #SmartSetting
Definition: #CommunityCare
Arbeit an der Definition: #DataLiteracy – ist das neue Literacy ;-)
Arbeit an der Definition: #Engelspause
Definition: #Xerocracy
Arbeit an Definition: – + ≠ #kulturlǝsɥɔǝʍ ¯\_(ツ)_/¯
Arbeit an Definition Konstellatorische Gesellschaft

Arbeit an Definition: «Soziale Arbeit ist Arbeit am Sozialen»
- nicht an Körpern
- nicht an Psychen
- nicht an Cyber

Die Bio-Psycho-Soziale-Cyber Denkfigur und das #Tripelmandat der Sozialen Arbeit.

tägliches #SNAPeriement auf WikiDienstag.ch

Stefan M. Seydel in «Zürcher Festspiel 1901″ (2019):
TwitterWikipediaYoutube (aktuell), SoundcloudInstagramSnapchatTikTokTwitch

Resonanz in Massen leitenden Medien seit 1999 | Mehr Testimonials?

Blurbing «Die Form der Unruhe», Band 1, Junius-Verlag Hamburg, 2009, @DaddyD

Stefan M. Seydel/sms ;-)

(*1965), M.A., Studium der Sozialen Arbeit in St. Gallen und Berlin. Unternehmer, Sozialarbeiter, Künstler.

Ausstellungen und Performances in der Royal Academy of Arts in London (Frieze/Swiss Cultural Fund UK), im Deutsches Historisches Museum Berlin (Kuration Bazon Brock), in der Crypta Cabaret Voltaire Zürich (Kuration Philipp Meier) uam. Gewinner Migros Jubilée Award, Kategorie Wissensvermittlung. Diverse Ehrungen mit rocketboom.com durch Webby Award (2006–2009). Jury-Mitglied “Next Idea” Prix Ars Electronica 2010. Pendelte bis 2010 als Macher von rebell.tv zwölf Jahre zwischen Bodensee und Berlin. Co-Autor von “Die Form der Unruhe“, Umgang mit Information auf der Höhe der Zeit, Band 1 und 2, Junius Verlag Hamburg. Ruhendes Mitglied im P.E.N.-Club Liechtenstein. Er war drei Jahre Mitglied der Schulleitung Gymnasium Kloster Disentis. Seit Ende 2018 entwickelte er in Zürich-Hottingen in vielen Live-Streams – u.a. in Zusammenarbeit mit Statistik Stadt Zürich und Wikimedia Schweiz – den Workflow WikiDienstag.ch, publizierte während der Corona-Krise in der NZZ einen Text über Wikipedia, initiierte das #PaulWatzlawick-Festival 2020 mit und sammelt im Blog von Carl Auer Verlag, Heidelberg, «Elemente einer nächsten Kulturform». Im Juli 2020 kehrt er mit seinem 1997 gegründeten Unternehmen (Spin-Off mit Aufträgen der FH St. Gallen, Gesundheitsdirektion Kanton St. Gallen, Bundesamt für Gesundheit (BAG) und der EU aus einer Anstellung als Leiter Impuls- und Pilotinterventionen für die Aids-Hilfe St. Gallen/Appenzell) zurück nach Dissent.is/Muster, mitten in die Schweizer Alpen.

Stefan M. Seydel/sms ;-) Fotocredit: qart.de

@sms2sms

Aus sms wurde mit Twitter sms2sms. Hannah ArendtSokrates auch! – hätte sofort verstanden, was ich mir mit diesem Accountnamen hätte anmerken lassen wollen (so?).

Kurzzeichen: /sms ;-)
Kontakt: sms(at)dfdu.org
MicroZettelkasten/Twitter: @sms2sms
Zettelkasten: dissent.is
Wikipedia/Wikidata: sms2sms
Lesetexte: @sms2sms (wird gelöscht – vergl. dissent.is)
Snapchat: sms2sms
TikTok: sms2sms
Twitch: sms2sms
Youtube: sms2sms (wurde mir während #CoronaVirus genommen: aktuell)
SoundCloud: sms2sms
Instagram: sms2sms
LinkedIn: Stefan M. Seydel

CV: Vorstellung (pdf) | Hochschullehrergutachten (pdf)

ungefragt autorisierte Bilder: Pressefoto, bzw für Kontext Social Media 
(Danke für Belegsexemplare, bzw Links ;-)

M.A. Social Work, ZPSA Berlin
KMU-Zertifikat Universität St. Gallen
Sozialarbeiter FH
dipl. Hochbauzeichner

Verlauf Zettelkästen: blog.rebell.tv (Verlaufsdoku)
archiv magazin.rebell.tv (Flash)

Offizieller #DADAguide für cabaret voltaire, birthplace of DADA, Spiegelgasse 1 (2016)

Mitgliedschaften Stand 2021:
Mitglied Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, Zürich
Mitglied Dok18 (Mitarbeit/Jury: «Spannungsfeld Politik/Theorie» 2015)
Mitglied Quartierverein Hottingen
Mitglied Zürcher Kunstgesellschaft
Mitglied Wikimedia Schweiz
Mitglied Verein Hofbar, Hottingen
Mitglied Center Sursilvan d’Agricultura, Disentis/Mustér

Mitgliedschaft ruht P.E.N.-Club Liechtenstein (Ex-Vize-Präsident)
Ex-Mitglied Wikimedia Schweiz (Rauswurf durch Vorstand vom Verein meines Wissens nach noch nicht bestätigt ;-)
Mitglied der Jury «Next Idea» ars electronica 2010
Ex-Publizistischer Beirat Helvezin
Ex-Mitglied Internationaler Bodensee Club (Ex-Mitglied des Präsidiums, Leitung Fachgruppe Wissenschaft, Ex-Mitglied Vorstand Club Südlicher Bodensee)
Mitglied Verein Brüggli (Ex-Vorstandsmitglied, Bereich Soziales)
Ex-Mitglied Vorstand IGEA, Interessensgemeinschaft Erwachsenenbildung, Amriswil

Auszeichnungen

Nominee Goldene Maus (2008)
Gewinner Migros Jubilee Award 2007 (Kategorie Wissensvermittlung)
Diveres Nominierung und Auszeichnung Webby Award 2006–2009 (als Teil von mit rocketboom.com)

Langjährige Lehraufträge in Themenfeldern wie Projekt- und Qualitätsmanagement sowie Management sozialer Prozesse, Prüfungsexperte Diplomprüfung (FHS St. Gallen), «Umgang mit Information auf der Höhe der Zeit» (Zeppelin Universität Friedrichshafen, FH St. Pölten). Prüfungsexperte für Soziale Arbeit (FHS), Mediamatik (Kanton Thurgau) und Sozialpädagogik (BFF).

Anstellungen:
1990–1997: Aids-Hilfe St. Gallen/Appenzell (Spin-off in eigenes Unternehmen intervention gmbh mit Aufträgen von Privaten, Lehraufträgen an der heutigen FH Ost, Kanton St. Gallen, Bundesamt für Gesundheit, Bern und EU.)
2006: Venture Capital für rebell.tv (Wandel des Unternehmens in rebell.tv AG)
2010: Abschluss rebell.tv. Wandel des Unternehmens in #dfdu AG
2011–2014: Mitglied der Schulleitung Gymnasium Kloster Disentis
2015: Wiederaufnahme der selbstständigen Arbeit unter #dfdu AG
Juni 2015 – Juli 2016: Teilzeitanstellung und Arbeit Sozialpädagoge für die stiftung zürcher kinder- und jugendheime (zkj)
Winter 2020/2021: Teilzeitanstellung als #bügelgeber ;-)

Weiterbildungen (Auswahl):
2016: Kompetenzorientierte Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen (Barbara Los, ZHaW, Marita Brümmer)
2014: Lösungsorientiertes Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen und ihrem Umfeld (Dr. Theres Steiner, wilob)
2011–2014: Leitung Internat, Mitglied der dreiköpfigen Schulleitung Gymnasium Kloster Disentis/Mustér.
2012–2014: Ausbildung zum Care Giver und danach Mitglied Care Team Grischun–Social Media:«social media suicide» am 15.12.2010 in der Krypta vom Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, Zürich.

KUNST&WISSENSCHAFT

in der Regel in engster Zusammenarbeit zwischen Tina Piazzi und Stefan M. Seydel
/tp &sms ;-)

Ausstellungen/Perfomance im Kontext der Kunst (Auswahl):
2017: WildCard5/Lit.up, Strauhof Zürich
2017: What’s Cooking? – Eine Umordnung, Haus Zur Glocke, Steckborn (Kuration: Tanja Trampe, Daniela Petrini)
2016: #DADA Bühne War Fake Synchrongedicht, Cabaret Voltaire Zürich
2016: Lange Nacht der Philosophie, #NoRadioShow, Asylstrasse 9, Zürich
2016: Netzrisse. Dok18, RoteFabrik, Zürich
2015: Karl der Grosse. Wahlnacht 2015. Hommage an Onkel Ernst (Mühlemann)
2015: Esqueisse-le moi en quelques mots… un projet participatif de charlatan (Esther Maria Jungo). Mit einem Beitrag von Stefan M. Seydel
2015: Theater Gessnerallee: Denkstelle mit Stefan M. Seydel
2010: Museum Bärengasse, Zürich (Ausstellungstitel: «unterdessen – Dialog gestern heute morgen», Gruppenausstellung, mit Katalog, Einladung: Annalies Walter, Kuration: Philipp Meier)
2010: Deutsches Historisches Museum, Berlin (Titel: «hacken als form der erkenntnis: das orakel zu weh!weh!weh!», Typ: Performance, Einladung/Kuration: Bazon Brock)
2009: Cabaret Voltaire, Zürich (Titel: «Kunst Macht Probleme», Typ: Einzelausstellung, ohne Katalog, Kuration: Philipp Meier)
2008: Royal Academy of Arts, London (Titel: «Joseph Beuys Nightmare», Typ: Performance, Einladung: Swiss Cultural Fund in Britain, Kuration: Philipp Meier und Adrian Notz)
1999: Hommage an H. C. Artmann (Start einer Serien)

Vorträge im Kontext der Wissenschaft (Auswahl):
2020: #PaulWatzlawick-Festival 2020
2016: 50 Jahre 5 Axiome: #PaulWatzlawick, FH Burgenland, Eisenstadt
2015: Ich traue dem Hyperlink mehr zu, als der Kunst, Zhdk, Zürich
2012: Internet als Stadt, Hans Otto Theater, FH Potsdam
2009: Kunst anbeten verboten, Center for Storytelling, ZHdK, Zürich
2002: Die Welt ist ein Gespräch, Audimax Alice Salomon Fachhochschule Berlin
2001: Was kommt nach dem Information-Overkill, Audimax Universität St. Gallen
1998: Rückmeldungen vom Rande der Gesellschaft: «Effizienz». Überlegungen aus der Praxis Sozialer Arbeit, Universität St. Gallen

Publikationen (Auswahl):
2020: Wikipedia provoziert die Dickhäuter, NZZ
2015: Whats Next II, Universität zu Köln
2011: Warum Twitter ein sicherer Ort ist, medienheft.ch
2010: Die Form der Unruhe, Band 2, Junius Verlag Hamburg
2010: sprche – dnkn – wrklchkt, PEN-Club Liechtenstein
2010: Ambiguität. In: Lexikon zur zeitgenössischen Kunst, Benteli, Weinfelden
2010: Es geht um den Klang. In: Zukunftsmusik. Ein Festival innovativer Musik in der KulturRegion Stuttgart
2010: Interview Radio SRF 2, Reflexe
2009: Die Form der Unruhe, Band 1, Junius Verlag Hamburg
2008: Interview FM4 Morning Show mit DaddyD, Wien
2007: Wer ist meine Mutter, wer sind meine Brüder, Tage der Utopie, Bücher Verlag Hohenems
2005: Beiträge als erster Field Correspondent ausserhalb der USA von rocketboom.com
2003–2004: Teilnahmen in «Sonntagsrunde», Talk, Tele Ostschweiz
2003: 200 Jahre sind genug, Thurgauer Jahrbuch, Frauenfeld
2002: Verschwunden und neu erfunden (Schule), Thurgauer Jahrbuch, Frauenfeld
2001: Muss Heimat Provinz sein, Thurgauer Jahrbuch, Frauenfeld
2000–2003: Regelmässige Kolumne im «Tagblatt» (NZZ-Gruppe)

PRESSE, DOKUS, LISTEN, ARCHIVE

Vollständige Liste der Publikationen von und über intervention.ch, rebell.tv, dfdu.org, neugieronautik.ch, dissent.is
Ausstellungen und Projekte (Kunst, Wissenschaft, Politik, Ökonomie)

2021: 20 Jahre Wikipedia, SRF, @SRFkultur, Kontext

22. Aug. 2015, Tagesanzeiger 
Alles so schön unstet hier
Marc Reichwein («Die Form der Unruhe», Piazzi/Seydel erwähnt)

28.12.2010, Die Welt, Feuilleton
«Kanal Geisteswissenschaften«
Marc Reichwein

17.12.2010, kleinreport.ch
«Ich möchte den Medienmachern beim Denken zusehen«
Kleinreport im Gespräch mit Philipp Meier über rebell.tv

23.12.2010, umblaetterer.de
12 Lieblingsmomente von rebell.tv
Marcuccio

06.07.2010, oe1.ORF.at
Next Ideas
Petra Herczeg

15/2010, Beobachter 
«Hier herrscht ein Anarchist«
Conny Schmid (über unseren Investor, rebell.tv erwähnt)

28.05.2010, Schweizer Radio DRS 2, Kulturredaktion «Reflexe»
«Multimedia-Rebell Stefan M. Seydel«
Michael Sennhauser

07.11.2008, NZZ
«Rebellen im Zoo: Schweizer an der Royal Academy of Arts«
Lilo Weber

24.04.2007, Tele Ostschweiz
Stefan M. Seydel in einem 30 Minuten Talk
Mit Claudio Agustoni 

28.03.07, Deutsche Welle
«من برلين إلى طهران بالقطار وفي حقيبتنا قناة إعلامية«
Bashar Humeid

26.11.2006, Sonntagszeitung
«Elektrisierter Vagabund«
Michael Soukup

25.01.2006, Schweizer Fernsehen, Kulturplatz
(Wiederholung in 3sat)
«Fernsehen hausgemacht – wie Videoblogs die Medienwelt erobern«
Markus Storrer

Kundenlisten unter intervention gmbrebell.tv AGdfdu AG