x schliessen

PROJEKTE

Herbst 2016: 3. Start Up
--
nach 2007 (intervention gmbh), 2006 (rebell.tv AG), 2016 (#dfdu AG) starten wir in die 3. Start-Up-Phase unseres Unternehmens. Alle Projekte im Status: Feasibility Study, Potential Partner Pitches, Funding, Projekt Design. Wir realisieren Pilot- und Impulsprojekte unter der Annahme von #medienlǝsɥɔǝʍ
--
nächste Termine
--
Handlungsforschende Pilot- und Impulsprojekte rund um #medienlǝsɥɔǝʍ:

0.1 | STERN (Pädagogik)
0.2 | ANARCHkonf.com (Politik)
0.3 | fluidcare.org (Angebote der Sozialarbeit)
0.4 | communautic.org (Kommunikationstheorie)

Querverbindungen
1.1 | #NoRadioShow
1.2 | Lehraufträge, Buchbeitrag #PaulWatzlawick 
1.3 | Vorträge, Inputs, Podiumsgespräche

Im ArtSpaceGuide Zurich aufgenommen als:
2.1 | Home Of Weltgeist #diaspora 4 all
--
Unsere Geschichte:

  • Entwicklung und Realisation von Pilot- und Impulsprojekten (seit 1990)

Schwerpunkt mit dem Spinn-Of ins eigene Unternehmen (1997 | intervention gmbh):

  • Soziale Arbeit als Arbeit am Sozialen (Silvia Staub-Bernasconi)
  • Die Metamorphose der Sozialen Frage (Robert Castel)
  • Diverse Publikationen, Lehraufträge, Vorträge, Workshops (Uni, FH, HF)

Fokussierung durch Angel-Investment (2006 | rebell.tv AG

  • Umgang mit Informationen auf der Höhe der Zeit
  • Konstellatorische Kommunikation (Aby Warburg, Paul Watzlawick, Sparrer/Varga von Kibéd uam)
  • Medienwechsel: "Vom Buchdruck zum Computer" (Bertolt Brecht: Radiotheorie, Negt/Kluge: Gegenöffentlichkeit, Niklas Luhmann: Kommunikationsmedien (GdG, Kap2), Dirk Baecker: NextSociety (Kapitalismus als Religion, Studien zur nächsten Gesellschaft, Ausgangspunkte für eine Theorie der Digitalisierung uam)
  • Erste Auftritte in der Kunstszene (Royal Academy of Arts London, Deutsches Historisches Museum Berlin, Einzelausstellung in der Krypta Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, Zürich, uam)

Wir arbeiten in allen Teilbereichen in profilierten Partnerschaften und sind interessiert an konkreten Kooperationen.

2011 - 2016
#dfdu AG schläft (vergl. biografische Angaben von Piazzi/Seydel)

--
"Die Form der Unruhe"® 
--
Hinter dem Begriff "Die Form der Unruhe" (#dfdu) steht ein unter rebell.tv AG entwickelte Herangehensweise im "Umgang mit Information auf der Höhe der Zeit". Im Junius Verlag Hamburg sind dazu "Das Statement" (Band 1) und "Die Praxis" (Band 2) erschienen. Für die Arbeit an Band 3 ("Die Methode", Entwicklung eines CMS) konnte kein Nachfolgeinvestment (Angel-/Venturecapital) gefunden werden.

--
Folgende Buchprojekte sind in der Reihe #dfdu pendent:

DIE FORM DER UNRUHE #dfdu
Umgang mit Information auf der Höhe der Zeit
Band 3: Der nächste journalistische Workflow: Das CMS
(sistiert 2010)
Band 4: Kindheit ist eine gelöschte Unterscheidung 
(entwickelt: 2011-2015)
Band 5: Konstellatorische Kommunikation #prinziAbwe 
(entwicklung seit 2010)
Band 6: Der Traum von einem herrschaftsfreien Leben #ANARCHkonf 
(entwicklung seit 2016)

--
KUNDENLISTEN
Supervision: Fachhochschule St. Gallen
Lehraufträge: Fachhochschule St. Gallen
Fachexpertise: BFF Bern
Vorträge: FH Potsdam, ZhdK, FH Burgenland
Workshop: famos-bayern.de (Schulentwicklung)
Archiv: 
Kundenliste intervention gmbh 1997 - 2006 
Kundenliste rebell.tv AG bis 2011

--
2011 - 2016
#dfdu AG schläft
--

AKTIVITÄTEN UND LINKS
--
Die offensive Bearbeitung der Themenfelder sind via Twitter und Zettelkästen offen zugänglich.
--
MARIA VERMITTLUNG: klosterarbeiten.ch | Als Teil der Arbeit an "Band 5" von "Die Form der Unruhe" | Wir nutzen #prinziAbwe für Kommunikation mit prinzipiell Abwesenden
--
Serie: "Soziale Arbeit als professionelle Rebellion"
Eine Reaktion auf Peter Fuchs, Mechthild Seithe und Heiko Kleve
--
Eingabe zum Jan Hus Predigtpreis 2015
Die Reformation reformieren und radikalisieren.
--
ICH TRAUE DEM #HYPERLINK MEHR ZU ALS DER KUNST
#whtsnxt2
--
Bühne War Fake
(Anleitung für eine Performance. 100 Jahre DADA | Alle Kunstprojekte)
--
Was wir vom Barock lernen könn(t)en: Für das Kloster Disentis werden (thematische) Architekturführungen (Moosbrugger, Baur/Baur, Peter Zumthor, Werner Schmidt, Gion A. Caminada) angeboten ("How to enter a room", "sozialer Raum!Raum!Raum!" u.ä.m.) Status: beendet
--
Stefan M. Seydel arbeitet als #DADAguide für das Cabaret Voltaire.
--
ältere, pendente Projekte:
--
"Lösungen erkennt man am Verschwinden des Problems" (Wittgenstein, TLP 6.521) Fragen auf/werfen, auf/stellen, auf/lösen. Coaching, Supervison und Lehrtätigkeit. Beratungstätigkeit mit Teams, Gruppen und Einzelpersonen. Im Zentrum steht die Reflexionsarbeit und Lösungs- orientierung unter Einbezug verschiedener methodischer Ansätze. Prägend in der Arbeit ist die Vorstellung von Verbindung und Zusammenhang der verschiedenen Aspekte einer Fragestellung. Inhaltliche Themen in der Lehre der letzten Jahre: Hilfsprozessplanung/Case Manangement, Ressourcenerschliessung, Soziale Sicherheit, Systemische Aufstellungen u.a.m.
--
"Das Orakel zu Weh!Weh!Weh!"
Die Arbeit mittels relationaler Betrachtungs- und Bearbeitungsweisen ist ein wichtiger Bestandteil des Umgangs mit Informationen auf der Höhe der Zeit. Mit der Aufstellung von Büchern im Rahmen der Arbeit zu Band 2 von "Die Form der Unruhe" und der Arbeit mit Bazon Brock im Historischen Museum zu Berlin wurde der Einsatz dieser Methode im Kontext der Kunst und Sozialwissenschaft experimentell reflektiert. (nicht in Bearbeitung)
--
"Das Wort wurde Stoff"
Inspiriert durch die St. Simonisten um 1800 hat Tina Piazzi Kleidungsstücke entwickelt, welche Grundhaltungen, Anliegen und Einstellungen in Bezung auf das Zusammenleben mit anderen Menschen reflektieren. Es sind Vorprojekte gemacht worden, diesen Ansatz weiter zu entfalten. Eine Kollektion "sozialer" Kleidungsstücke ist denkbar. (Erste Entwürfe wurden realisiert und werden von Tina Piazzi gelegentlich getragen.)
--
"Tafeln der Sozialen Arbeit"
Durch die Kombination von Fachwissen und praktischer Arbeit im Umfeld von (medizinischer) Pflege, Sozialer Arbeit und (rechtlicher) Praxis, bestehen Vorarbeiten für eine Publikation im Kontext der Handlungswissenschaft Sozialer Arbeit für die Ausbildung. (Nicht in Bearbeitung.)
--
/end